Schnappschüsse...
 

Ferientour 2019

Die Fahrt führte mit 6 Velofahrer und mit der bewährten Begleitcrew Fredy und Barbara  ins nördliche Nachbarland nach Bad Buchau in der Nähe von Biberach an der Riss/DE. Am Samstag, 6. Juli waren etwa 130 Km auf dem Plan und tags darauf nochmals 120 Km zur wohlverdienten Pizza in Stammheim.
Pünktlich 9:30 Uhr am Samstagmorgen wurde losgefahren. Es ging über Hemishofen, Hilzingen Richtung Engen, auf wunderschönen, verkehrsarmen Strassen in Süddeutschland auf die Reise.

Reto war für die Tour-Organisation und Dani für den richtigen Weg zuständig. Für das angenehme Tempo sorgte Daniel als Super-Schrittmacher. Jörg, Fridolin, Lukas und Heier machten das Tourenteam vollständig. Das Begleitteam mit Barbara und Fredy hatten auf der Samstagstour wenig Gelegenheit Fotos zu machen und wie man sieht entstanden am Sonntag schöne und kunstvolle Bilder. Am Samstag sahen sie die Gruppe nach der Abfahrt  und kurz später in Rheinklingen erst wieder beim Mittagessen und das war nicht ganz einfach, erst beim vierten Restaurant konnten sie Ihre Mittagspause einziehen. Viele Gaststätten haben geschlossen oder ihren Ruhetag..
Die nächste Station des Wiedersehens war im Hotel Kreuz in Bad Buchau. Hier musste man ein "Selfie" sein und alles selber organisieren vom Parkplatz bis zum Zimmerschlüssel. Auf den Hinweis von Fredy das es üblich sei wenn eine Velogruppe in einem Hotel übernachtet die Rennräder am Morgen sauber gereinigt übernommen werden, fand keine Beachtung beim Hotelpersonal. 
Aber es war eine gute Unterkunft mit vorzüglichem Essen in einem schönen Städtchen am Federsee.
Am späten Abend so um 21:30h tauchte noch ein einsamer Velofahrer auf und ergänzte die Velotruppe, es war Simon der sich nicht nehmen liess nach unaufschiebbaren Verpflichtungen noch dabei zu sein. Wau :-)
Am Sonntagmorgen hatten einige Velofahrer wärmere Kleider an. Die Strassen waren nass und es war kühler geworden. Aber es regnete nicht mehr. Bei herrlichem Wetter ging es über den „Höchsten“ Richtung Bodensee nach Meersburg. Die Fähre nach Konstanz wurde benutzt um eine Ruhepause einzuschieben und sich zu verpflegen und den See zu geniessen. Danach ging es über den Seerücken durchs Thurgau Richtung Stammheim. Beim Restaurant Bahnhof wurde beim traditionellen Pizzaschmaus die zwei Tage nochmals verarbeitet. 

Reto hat  eine super Tour auf die Beine gestellt und Daniel die Strassen mit seiner abgespeicherten Strecke auf dem Garmin voll im Griff. Es ist eine grossartige Leistung so eine schöne Tour anzubieten, zu organisieren und unfallfrei abzufahren. Vielen Danke an Alle!

Diese Geschichte habe ich so vernommen von Barbara, Fredy und Fridolin und versucht sie hier aufzuschreiben.
Sollte  ein offizieller Tourbericht bei mir eintreffen wird diese hier ersetzt. s.u. 

Der "Foto-Bericht" kann schon jetzt eingesehen werden auf >  Alle Bilder  (Google-Foto)

Emsiges Treiben vor dem Start am Samstag 6. Juli 2019

Vielen Dank für ihr Interesse!